Fähigkeitsausweis Point of Care-Ultraschall (POCUS)

Auszug aus dem Fähigkeitsprogramm POCUS (Point of Care-Ultraschall) der SGUM vom 1.1.2018

 

Mit dem Fähigkeitsausweis «Point of Care Ultraschall POCUS (SGUM)» können Ärztinnen und Ärzte verschiedener Fachrichtungen dokumentieren, dass sie sich durch eine gezielte Weiterbildung vertiefte Kenntnisse in diesem Gebiet angeeignet haben.

Ein eigenes Fähigkeitsprogramm (FA POCUS) regelt die Anforderungen an die Weiter- und Fortbildung zum Erwerb des Fähigkeitsausweises und den damit verbundenen Komponenten. Die Administration des Ausweises (Erwerb und Rezertifizierung) ist der Schweizerischen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (SGUM) anvertraut, der Dachorganisation für alle sonographischen Untersuchungstechniken.

Der Fähigkeitsausweis POCUS (SGUM) mit seinen «Komponenten» unterscheidet sich vom Fähigkeitsausweis Sonographie (SGUM) und dessen «Modulen». Bei POCUS geht es um eng definierte klinische Fragestellungen innerhalb einer Körperregion oder eines Einzelorgans, während der Fähigkeitsausweis Sonographie befähigt, eine Region oder ein Organsystem umfassend zu beurteilen.

Für den Erwerb des Fähigkeitsausweises müssen die Grundlagen der Sonographie und die Voraussetzungen für mindestens eine Komponente à 16 Credits oder 2 Komponenten à 8 Credits erfüllt sein.

 

Interessenten für den Fähigkeitsausweis können das Antragsformular bei der Geschäftsstelle der SGUM anfordern. Die Geschäftsstelle ist auch bereit, Fragen zu beantworten.

© fs 2018